Go To Market Manager (w/m/d) // Immobilien Scout

December 11, 2018

Ein Montag im Leben unseres Go To Market-Managers (m/w/d):

8.45 Uhr: Ohne Koffein geht es nicht. Du holst dir bei unserem Barista erst mal einen großen Kaffee.

8.55 Uhr: Laptop hochfahren, Mailbox- und Kalendercheck. Am Wochenende sind 12 neue Mails eingegangen – ist ok. Eine dringende Frage beantwortest du sofort, der Rest kann warten.

9.15 Uhr: Um zehn Uhr ist das erste Meeting – der Wochencheck mit den Sales-Analysten. Zur Vorbereitung schaust du dir die neusten Kundenentwicklungen und den Stand deiner Vertriebskampagnen an.

10.00 Uhr: Im Business Steering-Meeting diskutiert ihr die aktuellen Vertriebszahlen. Ihr legt im Segment neue Kampagnen und Aktionen fest, um den Umsatz im nächsten Monat zu erreichen. Es wird eng, aber machbar. Du bekommst wertvolle Rückmeldungen von Kunden und Vertriebskollegen, die du in den kommenden Tagen entweder selber als Projekte oder Konzepte aufsetzt oder an andere Abteilungen weitergibst.

10.58 Uhr: Schnell das Handy gezückt – was steht als nächstes auf der Agenda? Richtig, das Meeting aller Go To Market-Kollegen, bei dem ihr euch zu Aktionen, Prozessen und Herausforderungen abstimmt. Etwas verspätet platzt du in den Raum, eine neue Kollegin aus dem Vertrieb hat dich auf dem Flur mit einer Frage zu einem Produkt aufgehalten.

12.05 Uhr: Zum Glück gibt es bald Essen. Du bearbeitest noch einige E-Mails, dann geht es runter ins Casino.

12.35 Uhr: Business-Lunch mit dem Vertriebsleiter, der für dein Produkt zuständig ist. Ihr besprecht den aktuellen Umsatz, laufende Kampagnen und die Wochenziele. Er gibt dir wertvolle Rückmeldungen von Kunden und Vertriebskollegen, die du in den kommenden Tagen entweder selber als Projekte oder Konzepte aufsetzt oder an andere Abteilungen weitergibst.

13.38 Uhr: Es ist Zeit für einen weiteren Kaffee und einen kleinen Expertenaustausch mit der netten Kollegin aus HR über südostasiatische Reiseziele. Muss auch mal sein.

14.01 Uhr: Du hast ein kurzes Telefonat mit einem Vertriebskollegen, der Probleme mit einem Kunden hat, den ihr auf keinen Fall verlieren dürft. Du versprichst, dich morgen darum zu kümmern.

14.18 Uhr: Schnell ein paar E-Mails abgearbeitet.

15.00 Uhr: Du triffst das CRM-Team. Ihr diskutiert über die Umsetzung eines neuen Prozesses, der den Umsatz deines Produktes um 2% steigern soll. Leider wurde deine Anfrage vom Team herunterpriorisiert, weil „von ganz oben“ ein anderes Thema vorgegeben wurde. Ok, das kannst du eine Ebene höher klären.

16:00 Uhr: Dein letztes Meeting für heute – Austausch mit deiner Business Unit um Fortschritte im Produktbereich, Feedback vom Markt und Sales zu besprechen und Entscheidungen für relevante Themen zu treffen. Tolles Gefühl – Du konntest wieder viel klären.

17.13 Uhr: Du bist zurück an deinem Arbeitsplatz und bereitest die Gespräche und To Dos des heutiges Tages auf. Eine Präsentation für das monatliche Strategiemeeting mit unserer Geschäftsführung muss auch noch erstellt werden, dafür brauchst du Inhalte von deinen Stakeholdern. Zwischendrin kommen deine Teammitglieder mit Fragen auf dich zu, und zwei deiner Projekte sollten bis zum Ende dieser Woche abgeschlossen sein, dein Kalender ist allerdings anderer Meinung… Na vielleicht kannst du ja einen Teil der Rechercheaufgaben an den Praktikanten abgeben.

18.38 Uhr: Feierabend, du bist zum Sport verabredet. Die fünf E-Mails, die du nicht geschafft hast, kannst du nachher vor dem Fernseher noch schnell schreiben.

Visit the company website
Immobilien Scout